You are currently viewing Relegationsspiele der U17 und U19 der SV Elversberg bei unserer DJK
  • Beitrags-Kategorie:Sonstiges / Sportplatz
  • Lesedauer:3 min Lesezeit

Elversberger Relegationsspiele der U17 und U19 zum Aufstieg in die Bundesliga fanden am Wochenende (26.06.-27.06.21) auf der Rasensportanlage bei der DJK St. Ingbert 1923 e.V. statt.

Die jeweiligen Rückspiele zum Aufstieg in die Bundesliga der U17 und U19 von der SV Elversberg wurden auf der Rasenanlage bei der DJK St. Ingbert 1923 e.V. durchgeführt.

Die U17 von Elversberg musste nach der Hinspielniederlage (0:1) bei der SG Rot-Weiß Frankfurt unbedingt 2 Tore erzielen, um das Spiel zu drehen und den Einzug in die Bundesliga zu schaffen.

Eine respektvolle Leistung, in einem sehr spannenden Spiel, wurde dann auch mit 2 Toren belohnt. Das 1:0 fiel in der 38. Minute durch Lennart Pohl und 6 Minuten vor dem Ende der Verlängerung behielt Tim Heintz bei seinem Elfmetertor die Nerven und verwandelte zum 2:0 Endstand.

Der Jubel nach dem Abpfiff der Partie hielt lange an und entsprechend gefeiert wurde auch unter den zahlreichen Zuschauer (375) und den Fans der SVE U17.

Der Auftritt der U19 der SVE, nach dem 0:0 im Hinspiel beim KSV Hessen Kassel, wurde leider nicht belohnt. Anton Ziegler (ehemaliger DJK Jugendspieler) konnte in der 48. Minute das 1:0 erzielen. Eine Zeit lang waren die Jungs des SVE knapp dran am 2:0, aber es kam anders. In der 80. Minute glich der KSV Hessen Kassel zum 1:1 aus und erzwang damit eine Verlängerung.

In der Verlängerung ging es hin und her und beide Mannschaften egalisierten sich, bis fast zur „letzten Minute“ in der Verlängerung.

Als man sich unter den Zuschauern (375) schon auf ein kommendes Elfmeterdrama einrichten wollte, gelang dem KSV Hessen Kassel in der 118. Minute der 2:1 Siegtreffer.

Dieses Tor wurde natürlich auch unter den angereisten Ultras (ca. 50) aus Kassel (außerhalb der Anlage – da keine Eintrittskarten mehr zu vergeben waren) gebührend gefeiert.

Für das Team um Jens Kiefer, Leiter des NLZ in Elversberg, war es natürlich, wie im Fußball oftmals erlebt und mitgefühlt, eine große Enttäuschung nach dem Schlusspfiff und Tränen mussten hier auch mal fließen.

Trotzdem muss man allen Akteuren ein dickes Kompliment aussprechen, es war an beiden Tagen Fußball pur mit allem was dazu gehört.

Alle Verantwortlichen aus Frankfurt, Kassel und auch aus Elversberg fanden lobende Worte zur Sportanlage und den organisatorischen Leistungen (unter Corona-Bedingungen) des Helfer-Teams der DJK St. Ingbert 1923 e.V.

Ein Highlight am Rande des Spiel war eine Geste der U17, eine Übergabe eines handsignierten Balles des gesamten Siegerteams an ein junges Mädchen („Edel-Fan“ der SVE) im Rollstuhl. Der Gedankengeber zu dieser Geste war Andreas Bullacher (AH Abteilungsleiter der DJK).