You are currently viewing 9. Spieltag der Herren gegen die SSV Wellesweiler
  • Beitrags-Kategorie:Aktive
  • Lesedauer:7 min Lesezeit

Am 9. Spieltag kam es in der Kreisliga A Bliestal zum Topspiel gegen die SSV Wellesweiler und das an der „Dengmerter Kerb“.

Kerwespiel gegen Wellesweiler 2021
Kerwespiel gegen Wellesweiler 2021

Die 2. außer Rand und Band

Das Vorspiel unserer 1. Mannschaft bestritt wie immer unsere 2. in der Kreisliga B. Hier traf man ebenfalls auf Wellesweiler und es hieß: 2. gegen 5.

Bei perfektem „Kaiser“-Wetter konnte unsere Reserve von Beginn an zeigen, warum sie nach acht Spieltagen oben in der Liga steht: Mit einer richtig guten Leistung konnte man Chancen im Minutentakt herausspielen.
So konnte Talal Dabbas nach 15 Minuten zum 1:0 den Torreigen in der 1. Halbzeit beginnen. In der 25. Minute konnte Maurice Becker nach einem Traumeckball durch unser DJK-Urgestein Carsten „Käthe“ Loth zum 2:0 einnetzen. Direkt im Anschluss war es dann Markus Schwab, der eine Unachtsamkeit des Gegners gekonnt ausnutzte: 3:0, nach nicht einmal 30 Minuten! Andreas Lipski konnte dann vor der Halbzeit noch zum 4:0 erhöhen. Gerade Andreas Lipski war in der 1. Halbzeit herauszuheben, er steuerte 2 Assists und 1 Tor bei, ein Wahnsinnsspiel von unserem LV. Spätestens jetzt staunten unsere Zuschauer, auch rund um die 1. Mannschaft, nicht schlecht. Schließlich legte die 2. Mannschaft eine sehr gute Leistung vor.
Auch in der 2. Halbzeit machte man da weiter, wo man in Halbzeit eins aufgehört hatte: Hadi Sulaiman, Talal Dabbas erhöhten schnell auf 6:0. Die Gegner der SSV Wellesweiler zeigten aber Moral und konnten nochmal den Ehrentreffer zum 6:1 verbuchen. Der Schlusspunkt setzte dann unser Kapitän Nico Kondys zum Endergebnis von 7:1.

Unsere 2. Mannschaft liegt somit immer noch punktgleich auf dem 2. Platz, hat allerdings auch eine Partie mehr auf dem Konto als die 2. aus Bruchhof-Sanddorf. Weiter so! Es war eine klasse Mannschaftsleistung!
Ein Wermutstropfen gab es dann allerdings noch: Unser Spieler Hadi Sulaiman verletzte sich nach Umknicken und musste nach dem Spiel ins Krankenhaus. Alles Gute an dieser Stelle!

Kerwespiel gegen Wellesweiler 2021
Die Zuschauer außer Rand und Band
Kerwespiel gegen Wellesweiler 2021
S. Baumgart?

Sahne-Tor von Lipski: „Der war genau so gewollt!“

Wildes Topspiel mit Remis

Nach dem Feuerwerk der 2. Mannschaft war dann unsere 1. an der Reihe. Und so viel vorweg: Die Zuschauer*innen wurden nicht enttäuscht. 

Bei perfektem Wetter und sehr gutem Besuch kam unsere Mannschaft anfangs relativ gut in die Partie. Man merkte den beiden Teams an, dass eine gewisse Anspannung vorhanden war. Es kam hierbei in der Anfangsphase zu vielen Fehlpässen. Nach 12 Minuten dann der Schock für unsere DJK. Nach eigentlichem Foulspiel an unserem Abwehrspieler an der Mittellinie, konnte sich ein Spieler von Wellesweiler in den 16er lösen, nach einem sehr leichten Körperkontakt, ohne jeglichen Arm- oder Beineinsatz, kam es zu einem völlig überzogenen Elfmeter und zur frühen Verwarnung unseres Sechsers Johannes Wiesmeier. Den fälligen Elfer verwandelte A. Krutsch zum 0:1.
Peter Becker konnte für unsere DJK direkt die passende Antwort geben. Nach einer tollen Einzelaktion im 16er vernaschte Becker mit einer gekonnten Finte die Abwehr der SSVW und schob zum 1:1 in der 13. Minute ein. Damit entfachte sich ein Duell zweier Toptorjäger der Kreisliga A. Nur drei Minuten nach dem Ausgleich konnte Tobias Deutsch nach einer perfekten Hereingabe zum 1:2 einnetzen. Die Zuschauer*innen staunten nicht schlecht, drei Tore nach nicht einmal 20 Minuten.

Aber dem nicht genug: Unsere DJK zeigte Moral und ließ sich durch die frühen Gegentore nicht beirren. In der 24. Minute konnte Leon Müller seinen 1. Treffer für die 1. Mannschaft verbuchen, aufgelegt von seinem Pendant gegenüber: Devid Lewen. Hier muss man auch nochmals schreiben, dass dieser Treffer niemals hätte gegeben werden dürfen. Vor der Hereingabe war der Ball deutlich im aus, was der Schiedsrichter allerdings übersah.

In der restlichen Partie kam es dann immer wieder zu vielen Unterbrechungen, die darin begründet waren, dass der Schiedsrichter fast im Minutentakt bei jeder Entscheidung angegangen wurde. Die Spieler der SSVW handelten frei nach dem Motto: Wenn der Schiri eben keine Gelbe gibt, können wir auch jede Situation kommentieren. Die ein oder andere Gelbe Karte hätte hier dem Spiel sicherlich gut getan… für die Zuschauer*innen bedeutete dies aber eins: Ein Spektakel an der Kerb.

In der 30. Minute gelang dem Goalgetter der SSVW, Tobias Deutsch, der 2. Treffer. Nach einem sehr fragwürdigen Freistoß direkt an unserem 16er, konnte Deutsch per direktem Freistoß zum 2:3 einschießen. Wieder lief unsere Elf einem Rückstand hinterher und wieder konnte Peter Becker direkt nachziehen. In der 35. Minuten schoss Becker einen sehenswerten Freistoß in den Winkel, 3:3 nach 35 Minuten, Wahnsinn.

Unsere DJK lag drei mal in Rückstand und glich jedes Mal aus. Nach diesen ereignisreichen Minuten stellten sich die Zuschauer*innen schon auf die Halbzeit ein, ehe Marco Jung einen sensationellen Zuckerpass aus dem Fußgelenk zauberte. Er bediente mit einer perfekten Hereingabe aus dem Halbfeld wiederum Peter Becker, der einen lupenreinen Hattrick sehenswert per Kopfball erzielen konnte. Die DJK lag nach 42 Minuten mit 4:3 in Führung, was für ein Spielverlauf.

In der 2. Halbzeit wurde das Spiel deutlich ruhiger, als verwöhnte*r Zuschauer*in war man schon fast enttäuscht, dass es nicht so weiter ging, wie in der 1. Hälfte. Es dauerte bis in die 54. Minute, als unser Spieler Leon Müller im 16er von seinen Widersachern niedergestreckt wurde und es Elfmeter gab. Hier konnte es an diesem Tag und dieser Situation nur einen Schützen geben: Peter Becker. Diese Chance zum 5:3 wurde allerdings leider vergeben und der Schlussmann der SSVW parierte bärenstark. Es blieb beim 4:3 und das Spiel plätscherte vor sich hin. 

In der 76. dann der erneute Ausgleich, diesmal auf Seiten der SSVW. Nach einer klaren Abseitsstellung konnte Mazlum Sahin sehenswert aus 20 Metern unseren geschlagenen Torhüter Dominik Meiche überwinden. Es war nun wieder Feuer im Kessel und das Spiel wurde ruppiger.
Nach wiederholtem Foulspiel gab es in der 78. Minute einen Platzverweis. Wieder im Mittelpunkt, diesmal negativ: Tobias Deutsch. Dieser fand nach der Gelb-Roten Karte auch noch die Zeit, dem Schiedsrichter, Kopf an Kopf, ein paar „schöne“ Worte mitzugeben.

Man sollte nun meinen, dass unsere DJK das Spiel mehr unter Kontrolle haben sollte, schließlich war man fast 15 Minuten ein Mann mehr auf dem Platz. Wir verpassten es allerdings in der Folgezeit für Entlastung zu sorgen. In der Schlussphase hatte man von außen das Gefühl, dass die Gäste aus Wellesweiler dem Siegtreffer näher waren, als unsere DJK.

In der 80. Minute dann der vielleicht größte Aufreger des Spiels seitens unserer DJK. Nach einem Freistoß von Marco Jung konnte unser Spieler Devid Lewen zum vermeintlichen 5:4 treffen, welches allerdings aufgrund einer Abseitsstellung nicht gegeben wurde. Das konnte unsere Elf natürlich nicht fassen in dieser Situation. Hier sollte man aber auch immer bedenken, wie schwer es für eine einzelne Person ist, in den Situationen die richtige Entscheidung zu treffen. Die beschriebenen Szenen in diesem Artikel sollen nicht als Ausrede unsererseits dienen. Treu dem Motto: „Es is Abseits, wenn de Schiri peift“. Der Schiedsrichter sollte sich aber auch zu Herzen nehmen, mal früher im Spiel durchzugreifen.

Wie bereits geschrieben, erspielte sich unsere Mannschaft keine nennenswerten Chancen mehr und das Spiel endete mit einem 4:4. Unser Team zeigte Moral und konnte drei mal nach Rückstand wieder zurückkehren. Durch die längere Führung in Halbzeit zwei, den unglücklichen Schiedsrichterentscheidungen und der langen Überzahl, fühlt sich das 4:4 aber am Ende als ein Remis mit zwei verlorenen Punkten an.
Es muss aber auch gesagt werden, dass den Zuschauer*innen ein richtiges Spektakel geboten wurde und die SSV Wellesweiler ein perfekter Gast an unserer Kerb war (übrigens auch die Kerb von Wellesweiler, die aufgrund der schlechten Terminierung des SFV auswärts ran mussten). Am Ende sicher ein gerechtes Unentschieden.

Nächste Woche geht es weiter gegen den SC Olympia Calcio Neunkirchen; auf dem Blatt vielleicht ein „leichter“ Gegner, aber wir wissen ja, dass das in dieser Liga nicht viel zu bedeuten hat und unsere Mannschaft nochmals 100% geben muss. Wir erwarten zwei schwere Spiele.

Endstand:
DJK – SSV Wellesweiler: 4:4
Tore: Krutsch, Becker, Deutsch, Müller (Lewen), Deutsch, Becker, Becker (M. Jung), Sahin.

Bester Spieler: Peter Becker

Kerwespiel gegen Wellesweiler 2021
Kerb 2021
Kerwemontag am Maxplatz 8
Kerb 2021
Auch am Kran erfolgreich